Elternbriefe

1.4.2020

Liebe Kinder,

ein herzlicher Gruß aus der Schule.

Ich hoffe, ihr seid gesund und munter.

Hier in der Schule sind alle „Großen“ gesund. Ich bin sehr oft hier in der Schule und immer wieder kommt eine Lehrerin vorbei und wir arbeiten zusammen. Natürlich alles im Abstand von 2 Metern. Mittlerweile haben wir uns daran gewöhnt.

Wenn wir fertig sind, setzen wir uns manchmal in den Sonnenschein auf den leeren Schulhof und trinken einen Kaffee. Und immer wieder stellen wir fest: Schule ohne Kinder ist doof!!!! Vielleicht findet ihr ja auch, dass Lernen ohne Lehrer doof ist?!

Wir wünschen uns, dass wir ganz schnell alle wieder zusammen sind und lernen und Spaß haben können.

Wenn ihr Fragen oder Sorgen habt, sind wir Lehrerinnen für euch da. Ruft an oder schreibt eine Mail …. wir helfen sehr gerne!

Aus meinem Bürofenster sehe ich, wie es mit unserem Anbau weiter geht (Fensterscheiben sind jetzt fast überall) und ich sehe, wie der Schulhof grün wird. Der Frühling ist eine wunderbare Jahreszeit.

Genießt die Sonne, seid fleißig und helft euren Eltern, wann und wie immer ihr könnt.

Eure

Gudrun Samson

Braunschweig, 1.4.2020

Liebe Eltern,

mich erreichten in den letzten Tagen immer wieder Mails aus der Elternschaft. Daher ein kleines Update:

Zur schulischen Situation

  • Die Schule ist im Moment immer wieder besetzt. Sie können anrufen (AB) oder eine Mail schreiben (Schuladresse). Sie können sich auch direkt an Ihre Lehrerin wenden oder die Elternvertreter*innen befragen.

  • Ob die Schule am 20.4.20 weiter geht, weiß im Moment niemand. Die Entscheidung fällt in der 16. Kalenderwoche. Ich halte Sie natürlich auf dem Laufenden.

  • Wir sind vom Kultusminister gehalten, Zwischen“zeugnisse“ (in Wort oder Zahl) zu erstellen. Wir Kolleginnen arbeiten daran. Zugrunde liegen die Leistungen des 1. Halbjahres und des 2. Halbjahres, soweit dieses bisher stattgefunden hat. Davon unabhängig erhält jedes Kind am Ende des Schuljahres ein reguläres Zeugnis, das – wie immer im Sommer – die Leistungen aus dem 1. und 2. Halbjahr zusammenfasst.

  • Keiner muss sich um den Lernstoff oder die Versetzung der Kinder Sorgen machen: Die Klassen 1 bis 3 haben noch jede Menge Zeit, den Stoff aufzuholen. Jede Lehrerin der Schule weiß, wie sie das didaktisch und methodisch geschickt hinbekommt.

Die 4. Klassen sind schon sehr gut aufgestellt und dürften, im Vergleich mit andern Kindern an den weiterführenden Schulen, keine Probleme haben. Das Problem mit den Schließungen haben ja alle Kinder und es wird in allen Schulen darauf reagiert werden müssen.

  • Sollten Sie im Einzelfall Fragen haben, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an Ihre Klassenlehrerin. Zögern Sie nicht, wir haben keine „richtigen“ Osterferien.

  • Sobald die Schule wieder begonnen hat, werden die Gremien unserer Schule vor dem Hintergrund der behördlichen Vorgaben entscheiden, wie wir den Neuanfang gestalten … und wir werden gute Lösungen finden, da bin ich sehr sicher.

  • Alle Schulen versuchen, digitale Unterrichtslösungen zu finden. I-Serv arbeitet an einer Lösung. Sobald wir da mehr wissen und können, melde ich mich bei Ihnen.

  • Sollte Ihr Kind keine Möglichkeit haben digital zu arbeiten (einfaches Handy, Tablet oder PC reicht!), melden Sie sich bitte bei mir. Es werden Mittel für Leihgeräte aus dem Digitalpakt zur Verfügung gestellt.

  • Wir arbeiten an einer Lösung für einen telefonischen Elternsprechtag. Wenn wir so weit sind, werden Sie von uns hören.

Zu Ihren Kindern

  • Ich hatte die Klassenlehrerinnen gebeten, in Verbindung mit den Klassen zu bleiben. Die Aufgaben, die vorbereitet und verschickt werden, sollen Lernanregungen und keine Hausaufgaben sein. Wie immer bei Hausaufgaben, sind einigen Familien das viel zu wenige und andere können nicht eine einzige Aufgabe schaffen. Nochmal: Es muss nicht eine einzige Aufgabe bearbeitet werden, nichts davon wird abgefragt oder kommt in irgendeiner Weise in die Bewertung ….es ist aber schlau ein wenig zu arbeiten und kann den Kindern eine gewisse Tagesstruktur geben.

  • Die Aufgaben der Kinder sind Übungs-, Wiederholungs- und Trainingsaufgaben. Alle Aufgaben basieren auf Inhalten, die in der Schule schon erarbeitet wurden. Sollte Ihrem Kind das nicht so vorkommen („haben wir nie gemacht!“), kämpft es sich entweder durch oder wechselt zur nächsten Aufgabe.

Vielen Dank für Ihre Arbeit mit den Kindern zu Hause. Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihre Situation zu Hause alles andere als leicht ist. Für Rückfragen Ihrerseits bin ich offen, dann weiß ich besser, wo Informationsbedarf besteht. Sobald ich aus offizieller Quelle etwas Neues erfahre, werde ich mich melden – versprochen!

Ihnen einen herzlichen Gruß aus der Schule,

Gudrun Samson

 

Braunschweig, 25.03.2020

Liebe Eltern unserer Schulgemeinschaft Edith Stein,

die Landesregierung hat beschlossen, dass die Notbetreuung für Schüler*innen der Jahrgänge 1-4 auch während der Osterferien angeboten werden soll.

Wie in den letzten Wochen stehen wir bereit und helfen gerne. Für die Organisation in den Osterferienwochen gilt:

Bitte melden Sie Ihr Kind

  • unter Angabe des Namens, der gewünschten Betreuungszeit und einer Telefonnummer

  • möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag bevor Sie die Notgruppe in Anspruch nehmen müssen

  • ausschließlich über folgende Email-Adresse für die Notgruppe an:

notbetreuung@gs-edith-stein.de

Ich setze mich dann mit Ihnen in Verbindung.

Für die Notgruppe gelten folgende Vorgaben:

Kinder von Eltern, die in kritischen Infrastrukturen tätig sind, werden in Notgruppen betreut. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen: o Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich, o Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen, o Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr, o Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche, o besondere Härtefälle (etwa drohende Kündigung oder erheblichen Verdienstausfall). Die vorgenannten Berufsgruppen zählen in der aktuellen Situation zu den gesamtgesellschaftlich zwingend aufrechtzuerhaltenden Bereichen. Die Aufzählung ist nicht abschließend.“ (Rundverfügung 5/2020 der NLSchB). Auch Berufstätige im Einzelhandel wie z.B. Supermärkten sind im Moment besonderen Belastungen ausgesetzt; auch für Sie steht das Angebot natürlich offen!

Noch eine Bitte in eigener Sache:

Sollten Sie Eltern kennen, die ihr Kind im nächsten Jahr einschulen wollen, machen Sie bitte Werbung für unsere Schule. Der „Tag der offenen Tür“ und der dazugehörige „Informationsabend“ mussten entfallen. Bitte weisen Sie auf unsere Homepage hin, dort findet sich alles rund um die Anmeldung. Anmeldungen sind ab jetzt möglich!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine gute Zeit und melde mich über Ihre Elternvertreter*innen, sobald sich Neues ergibt.

Ihnen Dank für Ihre Mitarbeit und herzliche Grüße aus der Schule,

Gudrun Samson